Erfahrungen & Bewertungen zu Daniel Tetzel Fotografie

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB) von Daniel Tetzel Fotografie

I – Allgemeines

1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge und Buchungen von Leistungen und gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

2. Bei Abschluss eines Termins / Buchung wird ein gültiger Dienstvertrag im Sinne des § 611 BGB zwischen dem Fotograf und dem Kunden geschlossen. Dabei verpflichtet sich der Fotograf zur Leistung der versprochenen Dienste und der Kunde zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung.

II – Urheberrecht

1. Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Lichtbildern / Produkten nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2. Die vom Fotografen hergestellten Lichtbilder / Produkte sind grundsätzlich nur für den einmaligen Eigengebrauch des Auftraggebers / Kunden bestimmt.

3. Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken, ist – sofern nichtausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung und Honorarreglung.

4. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Fotografen auf den Auftraggeber über.

5. Der Besteller eines Bildes i. S. von § 60 UrhG hat kein Recht das Lichtbild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind. § 60 UrhG wird ausdrücklich abgedrungen.

6. Bei der Verwertung der Lichtbilder kann der Fotograf, wenn nicht anderes vereinbart, verlangen, als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz.

7. Negative (auch in digitaler Form) verbleiben beim Fotografen. Eine Herausgabe der Negative an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.

III – Zahlungen, Gestaltung und Rücktritt

1. Fällige Rechnungen sind innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber / Kunde gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 14 (in Worten: vierzehn) Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Dem Fotografen bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.

2. Der Kunde kann bis zum Beginn der Buchung jederzeit durch Erklärung gegenüber dem Fotograf vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich für die Stornierungsgebühren ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Fotografen.

2. In dem Fall eines Rücktritts durch den Kunden steht dem Fotografen eine
Ausfallsentschädigung gemäß der nachfolgenden Staffelung zu:

  • einbehalten der Terminreservierungsgebühr bei mehr als 180 Tage vor dem Auftragsdatum
  • Höhe von 50% des Gesamtbetrages bei 180 bis 60 Tagen vor dem Auftragsdatum
  • Höhe von 75% des Gesamtbetrages bei weniger als 60 Tagen vor dem Auftragsdatum

3. Wir die Buchung aufgrund höherer Gewalt unvorhersehbar erheblich erschwert oder gar unmöglich gemacht, kann der Auftrag aufgehoben werden. Für bereist erbrachte Leistungen kann der Fotograf Entgelt verlangen.

4. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die gelieferten Lichtbilder, digitalen Bilder und andere Leistungen / Produkte Eigentum des Fotografen.

5. Hat der Auftraggeber dem Fotografen keine ausdrückliche Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Lichtbilder gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach dem Auftrag Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten. Es gilt der Dienstvertrag im Sinne § 611 BGB.

IV – Haftung

1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbaren Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet der Fotograf für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Er haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er oder seine Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben. Für Schaden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet der Fotograf – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung im Falle der Verletzung von Kardinalsschäden wird auf den regelmäßigen vorhersehbaren Schaden begrenzt.

2. Die Schadenersatzhaftung bei der Verletzung von wesentlichen Pflichten ist für den Fall leichter Fahrlässigkeit auf den maximal dreifachen Auftragswert des Kunden und auf typische und vorhersehbare Schäden begrenzt. Bei Nebenpflichten ist die Schadenersatzhaftung ausgeschlossen.

3. Alle Schadenersatzansprüche verjähren 12 Monate nach Ihrer Entstehung. Die gesetzliche Garantiehaftung und das Produkthaftungsgesetzt bleibt hiervon unberührt.

4. Soweit die Haftung des Fotografen ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für Verrichtungsgehilfen und die persönliche Haftung von Mitarbeitern, gesetzlichen Vertreten oder Verrichtungsgehilfen des Veranstalters.

5. Der Fotograf verwahrt die Negative/Backups sorgfältig. Er ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihm aufbewahrte Negative nach drei Jahren seit Beendigung des Auftrags zu vernichten. Vor der Vernichtung kann der Fotograf den Auftraggeber informieren und ihm die Negative zum Kauf anbieten.

6. Der Fotograf haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder und anderer Produkte nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials oder des Produzenten.

7. Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers. Der Auftraggeber kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt.

V – Nebenpflichten

1. Der Kunde versichert, dass er an allen dem Fotografen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungsrecht und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflichten beruhen, trägt der Kunde.

VI – Leistungsstörung, Ausfallhonorar

3. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen und des Teams, sofern ein Pauschalpreis vereinbart, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass dem Fotografen kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf Schadensersatzansprüche geltend machen.

4. Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von Fotografen bestätigt worden sind. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

VII – Datenschutz

1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Auftraggebers können gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrags bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

2. Mit der Angabe Ihrer Emailadresse oder anderer Kontaktdaten stimmt der Kunde – wenn nicht anders vereinbart- einer Nutzung dieser Daten, für interne Information und Werbezwecke zu. Diese Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden.

VIII – Digitale Fotografie

1. Die Digitalisierung, Speicherung und Vervielfältigung der Lichtbilder des Fotografen auf Datenträgern aller Art bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Fotografen.

2. Die Übertragung von Nutzungsrechten beinhaltet nicht das Recht zur Speicherung und Vervielfältigung, wenn dieses recht nicht ausdrücklich übertragen wurde.

3. „Lichtbilder“ sind im Sinne dieser AGB sämtliche vom Fotografen und Team hergestellten Produkte, egal in welcher technischer Form oder in bzw. auf welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Negative, Papierbilder, Still-Videos, elektronische Stehbilder in digitaler Form, 360°-Panoramen, digitale Datei(n), Videos etc.)

IX – Bildbearbeitung

1. Die Bearbeitung von Lichtbildern des Fotografen und ihre Vervielfältigung und Verbreitung, analog oder digital, bedarf der vorherigen Zustimmung des Fotografen. Entsteht durch Foto-Composing, Montage oder sonstige elektronische Manipulation ein neues Werk, ist dieses zu kennzeichnen. Die Urheber der verwendeten Werke und der Urheber des neuen Werkes sind Miturheber im Sinne des § 8 UrhG.

2. Der Kunde ist verpflichtet, Lichtbilder des Fotografen digital so zu speichern und zu kopieren, dass der Name des Fotografen mit den Bildern elektronisch verknüpft wird.

3. Der Auftraggeber ist verpflichtet, diese elektronische Verknüpfung so vorzunehmen, dass sie bei jeder Art von Datenübertragung, bei jeder Wiedergabe auf Bildschirmen, bei allen Arten von Projektionen, insbesondere bei jeder öffentlichen Wiedergabe, erhalten bleibt und der Fotograf als Urheber der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.

4. Der Auftraggeber versichert, dass er dazu berechtigt ist, den Fotografen mit der elektronischen Bearbeitung fremder Bilder zu beauftragen, wenn er einen solchen Auftrag erteilt. Er stellt den Fotografen von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf die Verletzung dieser Pflichten beruhen.

X – Schlussbestimmungen

1. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist grundsätzlich der Sitz des Fotografen, wenn nicht anders vereinbart.

2. Sollten Teile oder einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dieses die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Es gilt vielmehr anstelle jeder unwirksam (gewordenen) Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommenden Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung der gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie in Kenntniss dieser Unwirksamkeit der Bestimmung gewesen wären. Dies ist analog für evl. Lücken oder Fehler geltend.

Stand 2020-11-12

Datenschutz
Daniel Tetzel Fotografie, Besitzer: Daniel Tetzel (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Daniel Tetzel Fotografie, Besitzer: Daniel Tetzel (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.